Tausend Kilometer Süden – Eine Geschichte vom Radfahren in den Bergen

Produkte von Amazon.de

Ich möchte euch dieses kleine, aber sehr feine Buch ans Herz legen!

Der Autor, Walter Jungwirth, beschreibt hier, wie er die legendäre „Mille du sud“ absolviert. Er tut das auf eine Weise, dass es einem schwer fällt das Buch wieder aus der Hand zu legen. Mit unheimlich viel Talent fürs Beobachten erzählt er auf eine ganz leise Art und Weise, was viele Rennradfahrer auch schon erlebt haben. Er bringt Gedanken auf den Punkt, bei denen Rennradlern die Tränen kommen und mit denen andere Menschen (Nicht-Radler) nichts anfangen können. Dabei prahlt er niemals mit dem Erreichten oder verliert sich in „Radfahrer-Slang“. Worte wie Kadenz, Wattzahl oder Suffer-Score wird man bei Walter Jungwirth nicht finden. Und genau das tut dem Buch auch so gut. Jeder der es liest, weiß exakt um die höllischen Anstrengungen, die Verzweiflung und später auch den Stolz, den man auf einem Rennrad empfinden kann.

Ich habe das Buch bereits letzten Oktober gelesen und bekomme beim Schreiben schon wieder Lust es in die Hand zu nehmen 🙂

Aufgrund der Tatsache, dass das Buch so kurz ist, habe ich mich immer bemüht nicht so viel auf einmal zu lesen …

Vielleicht geht es ja jemandem ähnlich.

Wer Lust auf das Buch hat, darf gerne oben den „Affiliate-Link“ anklicken. Kostet deshalb keinen Cent mehr 🙂

 

Tausend Kilomter Süden – EIne Geschichte vom Radfahren in den Bergen

 

2 Antworten auf „Tausend Kilometer Süden – Eine Geschichte vom Radfahren in den Bergen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.